Das Deutsche Jugendrotkreuz

Das Jugendrotkreuz (JRK) ist der eigenständige Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Rund 140.000 junge Mitglieder im Alter von 6 bis 27 Jahren engagieren sich im JRK für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung.

Gemeinsam schaffen wir Räume, in denen du selbstbestimmt agieren und dich einbringen kannst!

Unser Selbstverständnis

 

Das sind die Kandidierenden!

Hier lernst du die bislang bekannten Kandidierenden für die Bundesleitungswahl 2021 kennen. Natürlich können sich auch weiterhin interessierte JRK-Mitglieder melden und zur Wahl im September auf der Bundeskonferenz 2021 antreten. Du möchtest Verantwortung übernehmen und dich zur Wahl stellen? Hier findest du alle Infos, die du dazu brauchst!

Die bislang bekannten Kandidierenden

 

Damit du dir ein Bild von den Kandidierenden machen kannst, kommen sie an dieser Stelle selbst zu Wort - mit einem selbstverfassten Vorstellungstext und mit Antworten auf drei Fragen, die wir ihnen gestellt haben.

Außerdem hast du am 17.06.2021 von 18:30 bis 21:00 Uhr die Gelegenheit, alle bislang bekannten Kandidierenden online kennen zu lernen. Dazu musst du dich nicht anmelden, sondern einfach am 17.06.

hier klicken, um an der Online-Veranstaltung teilzunehmen.

Die Veranstaltung läuft über Microsoft Teams, du benötigst keine App oder Programm, sondern kannst dich über den Internet-Browser deines Endgerätes einwählen. Hier haben die Kandidierenden die Möglichkeit von sich und ihrem Engagement zu erzählen, beantworten Fragen des Moderationsteams und natürlich kannst du den Kandidierenden auch eigene Fragen stellen. Die Veranstaltung moderieren Udo Eller, ehemaliger JRK-Bundesleiter, und Marcus Janßen, unser derzeitiger Bundesleiter. Da Marcus nicht mehr zur Wahl antreten wird, übernimmt er die Wahlleitung für die Bundesleitungswahl 2021.

Bitte beachte für die Online-Veranstaltung auch unsere Grundsätze zur Datenverarbeitung:
https://jugendrotkreuz.de/grundsaetze-datenverarbeitung

 

Kandidierende für die Wahl zur JRK-Bundesleiterin/ zum JRK-Bundesleiter

 

 

Marcel Bösel

„Es ist leichter, andere zu begeistern, wenn man selbst begeistert ist.“ Dieses Zitat begleitet mich nun seit Beginn meiner Laufbahn im Jugendrotkreuz, angefangen 2008 in einer neugegründeten Ortsgruppe in Rastede, einem kleinen Ort im Landesverband Oldenburg. Und nun angekommen im Jahr 2021 weiß ich, dass es mir nicht nur allein so geht, sondern so unzählig viele Jugendrotkreuzlerinnen und Jugendrotkreuzler diesem Zitat folgen und damit wiederum mich begeistern, wie auch motivieren, voller Freude im Jugendrotkreuz mitzuwirken.

Nach vier Jahren in der Bundesleitung des Deutschen Jugendrotkreuzes habe ich nochmal einen anderen Blick auf und in das Jugendrotkreuz sowie seine verschiedenen Facetten erhalten, was mich bestärkt, weiterhin ein Teil der Rotkreuzfamilie zu bleiben und mich erneut für die JRK-Bundesleitung, diesmal als JRK-Bundesleiter, aufstellen zu lassen. Gemeinsam mit einem großartigen Team auf Bundesebene, sowie unseren starken Landesverbänden möchte ich Verantwortung übernehmen und Kindern inner- wie auch außerverbandlich eine starke Stimme geben. Und wo geht das besser als im Jugendrotkreuz mit inzwischen über 140.000 jungen engagierten Menschen?!

 

Ein Slogan des DRK lautet „Im Zeichen der Menschlichkeit“. Was bedeutet das für dich?

„Menschlichkeit geht über Herkunft, Religion und Aussehen hinaus. Wir setzen uns für jeden Menschen auf der ganzen Welt ein, und zwar immer im Sinne der sieben Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.“

 

Das JRK ist eine von fünf Rotkreuzgemeinschaften und der Jugendverband im DRK. Was macht für dich die JRK-Arbeit aus?

„Das JRK lebt durch junge Menschen, die nicht für, sondern mit Kindern und Jugendlichen großes Bewegen. Die Auswahl hierzu ist vielfältig und kennt keine Grenzen. Von Gruppenstunden bis zu internationalen Begegnungen - beim JRK ist alles möglich!“

 

Das JRK ist ein föderaler Jugendverband. Warum möchtest du dich gerade auf der Bundesebene engagieren?

„Die vielen Ideen und Chancen von engagierten Mitgliedern auf Bundesebene zu bündeln und zu einer gemeinsamen Strategie zusammenzufassen, sowie voranzubringen sind es, welche die Arbeit auf Bundesebene interessant macht. Gleichwohl ist eine Vernetzung sowie der Austausch mit den Landesverbänden, Gemeinschaften oder anderen Akteuren, welche für die Jugendarbeit wichtig sind, dass, was mich an der Arbeit in der Bundesleitung reizt und motiviert.“

 

 

Kandidierende für die Wahl zur stellvertretenden JRK-Bundesleiterin/ zum stellvertretenden JRK-Bundesleiter

(in alphabetischer Reihenfolge nach dem Vornamen)

 

Alina Diribas

Hallo Welt, hallo liebes JRK!
Mein Name ist Alina Diribas – doch alle im JRK und im Freundeskreis nennen mich Foxy. 27 Jahre alt komme ich ursprünglich aus NRW, wohne inzwischen aber in Franken bei Erlangen. Meine Reise im JRK begann in einer kleinen Gruppe in Mariaweiler vor so circa 14 Jahren. Seitdem habe ich vieles erleben dürfen im JRK: Ausbildungen, Gruppenleitertätigkeiten, das Mitwirken in verschiedenen Gremien auf Bundes- und Landesebene und so weiter. So arbeite ich beispielswiese in der AG Diversität in Bayern und der AG Notfalldarstellung auf Bundesebene. Das Jugendrotkreuz war immer ein Ort, an dem ich mich wohlgefühlt habe, es war im Gegensatz zu manch anderen Gemeinschaften stehts offen, neugierig und interessiert an Neuem. Das JRK befand sich und befindet sich immer noch stetig im Wandel: Hier ruht man sich nicht einfach nur auf Altem aus. Gerade als Person mit diversem Hintergrund ist für mich Toleranz, Respekt, Anerkennung sowie ein menschliches Mit- statt Gegeneinander extrem wichtig und genau das, wofür ich mich einsetze – ganz im Zeichen der Menschlichkeit.
Deshalb möchte ich gemeinsam mit euch neue Strategien und Ideen ausarbeiten, welche nicht nur dem BV oder dem LV dienen, sondern auch den KVs oder den Gruppenleitenden. Euch da unterstützen, wo es brennt und mit euch gemeinsam die bestmögliche Lösung zu finden ist am Ende immer mein Ziel.
Zusätzlich dazu mag ich als erste diverse stellvertretende Bundesleiterin ein klares Zeichen gegen Diskriminierung setzen und mit euch auch weiterhin die nötigen Schritte für ein buntes JRK gehen. Lasst uns gemeinsam was bewegen!
Eure Foxy

 

Ein Slogan des DRK lautet „Im Zeichen der Menschlichkeit“. Was bedeutet das für dich?

Es bedeutet für mich ein Miteinander und kein Gegeneinander. Denn wenn wir alle miteinander respektvoll, tolerant sowie rücksichtsvoll umgehen und uns dabei auf Augenhöhe bewegen, können wir friedlich und gemeinschaftlich leben.

 

Das JRK ist eine von fünf Rotkreuzgemeinschaften und der Jugendverband im DRK. Was macht für dich die JRK-Arbeit aus?

Das Jugendrotkreuz ist stehts offen neugierig und immer am Rad der Zeit. Es bleibt niemals stehen, und man beruft sich nicht auf ständig Altes, sondern entwickelt sich fort.

Deshalb gibt die JRK-Arbeit vielen Generationen von Kindern und Jugendlichen die Chance, sich und damit auch das Rote Kreuz weiterzuentwickeln.

 

Das JRK ist ein föderaler Jugendverband. Warum möchtest du dich gerade auf der Bundesebene engagieren?

Ich möchte gemeinsam mit den Landesverbänden neue Ideen und Strategien entwickeln, dort unterstützen, wo der Schuh drückt und zusammen die bestmöglichen Lösungen suchen.

Zudem möchte ich als erstes diverses Mitglied der Bundesleitung ein klares Zeichen gegen Diskriminierung setzen und unseren anderen diversen Mitgliedern Sprachrohr und Ansprechpartnerin sein.

 

 

Gina Penz

Hey!

Schön, dass du dich für die BuLei- Wahl interessierst :-)
Ich werde dir jetzt einen kurzen Einblick in mein Leben geben: Vor genau 20 Jahren bin ich ins Rote Kreuz eingetreten. Seitdem habe ich diese wunderbare Bewegung mehr und mehr kennen und lieben gelernt. Ich habe einen Schulsanitätsdienst, Kindergruppen und 10 Jahre meinen JRK- Ortsverein geleitet. Ich habe mich in Projekten engagiert und es genossen, mich von der Ersten Hilfe über Notfalldarstellung, bis hin zu jugendpolitischer Bildung und der Gründung eines Stadtjugendringes überall engagieren zu können.

Welcher Verband bietet schon eine solche Vielfalt an Möglichkeiten?

Seit 4 Jahren bin ich Mitglied der Bundesleitung und habe diese Entscheidung niemals bereut. Es macht mich durchgehend dankbar und stolz. Als Vorstandsvorsitzende meines DRK Ortsvereins habe ich lange zu den jüngsten Leitungskräften in NRW gehört und seitdem stark daran gearbeitet, dass unser Bundesland mehr junge Leitungskräfte präsentieren kann. :-)

Beruflich bin ich Sonderpädagogin und versuche jungen Menschen Zukunftsperspektiven und mehr Selbstbewusstsein zu geben. Da ich Mathe, Chemie und Physik studiert habe, machen wir zwischendurch auch Naturwissenschaften.

Seit September 2020 sitze ich im Stadtrat: Auch als stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses versuche ich Kommunalpolitik transparenter zu machen und meine Stadt positiv für junge Menschen zu entwickeln.

Du hast Fragen an mich? Melde dich gern! :-)

 

Ein Slogan des DRK lautet „Im Zeichen der Menschlichkeit“. Was bedeutet das für dich?

Für mich ist es zuallererst ein Gefühl, vergleichbar mit Zahnrädern in einem Uhrwerk. Wir sind die kleinen Zahnrädchen, die immer größere Räder in Bewegung setzen. Am Ende läuft das System nicht nur in dem gewünschten Tempo, sondern effizient und kraftvoll.

Menschlichkeit ist nicht durch Zufall unser erster Grundsatz. Es heißt, in Kriegs- oder Katastrophensituationen auf der Seite der Hilfebedürftigen zu stehen. Es heißt aber auch, einer anderen Person im Vorbeigehen zuzulächeln oder ihr eine Aufgabe abzunehmen, weil sie gerade viel zu tun hat. Die Art und Weise ist immer anders, die Botschaft ist gleich: Wir handeln aus Liebe zum Menschen.

 

Das JRK ist eine von fünf Rotkreuzgemeinschaften und der Jugendverband im DRK. Was macht für dich die JRK-Arbeit aus?

Wir haben als Jugendverband ganz klar einen Bildungsauftrag. Mit viel Spiel, Spaß und einem hohen Maß an Selbstbestimmtheit führen wir Kinder an die Gesellschaft heran und bringen ihnen bei, für sich einzustehen und ihre Rechte zu kennen. Wir wollen, dass sich junge Menschen frei entfalten können.

Diese Möglichkeit gilt natürlich auch in unseren eigenen Verband hinein. Wir haben die Aufgabe, jungen Menschen alle Gemeinschaften vorzustellen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich da zu engagieren, wo sie sich gerne einbringen möchten. Wir leisten wichtige Nachwuchsarbeit, sind aber kein Nachwuchsverband.

 

Das JRK ist ein föderaler Jugendverband. Warum möchtest du dich gerade auf der Bundesebene engagieren?

Ich konnte in den letzten Jahren viel lernen und habe versucht, durch viele Gespräche und ohne Bürokratie, zum Einen Ideen und Projekte weiterzutragen und zu vernetzen und zum Anderen Impulse und eine Richtung zu geben. Damit bin ich noch nicht fertig.

 

 

Laura Schaudel

Hallo zusammen, mein Name ist Laura Schaudel und ich bin 18 Jahre alt. Seit über 10 Jahren bin ich im JRK Langen im Landesverband Hessen aktiv und habe in dieser Zeit viele Facetten des JRKs kennenlernen dürfen. Durch meine langjährige Arbeit im Vorsitz des Juniorhessenrates konnte ich schon früh Gremienluft schnuppern und war somit im Alter von 13 Jahren das erste Mal als Delegierte auf einer Bundeskonferenz, welche mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Durch die tollen Erfahrungen, die ich dabei machen durfte, habe ich aber auch gelernt, dass es immer Punkte gibt, die man verbessern kann und so liegt mir gerade das Thema Jugendbeteiligung, nicht nur in den Gruppenstunden, sondern auch in der AG Kampagne, sehr am Herzen. Aktuell gehe ich noch zur Schule, mache aber dieses Jahr Abitur und möchte dann gerne studieren. Neben der ehrenamtlichen Arbeit in JRK und Bereitschaft, die seit Jahren ein wichtiger Teil meines Lebens ist, mache ich gerne Sport und spiele mit meinem Hund Bacon.

Eine*n gute*n JRK Bundesleiter*in oder Stellvertreter*in zeichnet für mich aus, dass er*sie mit Herzblut hinter der Sache steht und bereit ist für seine Meinung, vor allem aber die Interessen des Verbandes einzustehen. Da ich Spaß am Diskutieren sowie der Durchführung von Projekten habe und das JRK definitiv tief in meinem Herzen verankert ist glaube ich, dass ich dieses Amt gut ausführen kann und würde mich sehr freuen, diese Verantwortung auf der Bundeskonferenz von euch übertragen zu bekommen.

 

Ein Slogan des DRK lautet „Im Zeichen der Menschlichkeit“. Was bedeutet das für dich?

Für mich bedeutet der Slogan vor allem, dass wir die Menschlichkeit nicht bloß auf dem Papier als Grundsatz stehen haben, sondern diese auch ausleben. Egal ob in unserer Arbeit untereinander oder gegenüber Fremden bei Veranstaltungen wie Sanitätsdiensten, der Blutspende oder JRK Projekten bei Festen: ein positiver und wertschätzender Umgang sollte immer an erster Stelle stehen, sodass das „Hilfs“ in Hilfsorganisation auch durch das hilfsbereite Auftreten eines jeden Einzelnen zum Wohle anderer deutlich wird.

 

Das JRK ist eine von fünf Rotkreuzgemeinschaften und der Jugendverband im DRK. Was macht für dich die JRK-Arbeit aus?

Schon seit meinem 7. Lebensjahr bin ich im JRK aktiv, sodass ich mir das DRK ohne das JRK gar nicht vorstellen kann, denn dort erhalten junge Menschen die Chance sich auszuprobieren, weiterzuentwickeln und eigene Stärken zu entdecken. Ob Erste Hilfe, Kampagne oder gemeinsam Kochen, die JRK Arbeit ist von einer großen Vielfalt geprägt, in der ganz verschiedene Personen aufeinandertreffen und durch ihre gemeinsamen Ziele zu einer engen Gemeinschaft zusammenwachsen.

 

Das JRK ist ein föderaler Jugendverband. Warum möchtest du dich gerade auf der Bundesebene engagieren?

Während meiner Zeit im Vorsitz des Juniorhessenrates habe ich schon in jungen Jahren Gremienluft schnuppern dürfen, wodurch ich gemerkt habe, dass es mir viel Spaß macht, mit anderen zu diskutieren und das JRK durch Projekte immer neu zu gestalten, denn davon lebt der Jugendverband. Die Bundesebene ist für die meisten JRK Kinder gar nicht greif- und vorstellbar, doch ich durfte die Erfahrungen von Bundeskonferenzen machen und hatte dabei immer unglaublich viel Spaß, sodass ich glaube, dass ich mit neuen Ideen das JRK auch auf der Bundesebene gut mitgestalten kann, denn hier wird schließlich der Grundstein für die vielfältige JRK Arbeit gelegt.

 

 


Weitere Infos

Hier geht's zu den Aufgaben der JRK-Bundesleitung und zu den Infos, wie du selbst mitmachen kannst. Kandidiere bei der Wahl der Bundesleitung, übernimm' Verantwortung und gestalte unseren Lieblingsjugendverband mit: https://jugendrotkreuz.de/bulei-wahl2021

Am 17.06.2021 von 18:30 bis 21:00 Uhr hast du Gelegenheit, alle bislang bekannten Kandidierenden online kennen zu lernen. Dazu musst du dich nicht anmelden, sondern einfach am 17.06. hier klicken, um an der Online-Veranstaltung teilzunehmen.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK