Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. News

Bundeswettbewerb in Dillingen

Beim Bundeswettbewerb für JRK-Mitglieder im Alter von 6 bis 12 Jahren standen in diesem Jahr Aufgaben zur Rotkreuz-Geschichte anlässlich des 150-jährigen Jubiläums ganz oben auf der Liste.

In einem Hörspiel wurden beispielsweise wichtige Fakten über Henry Dunant und die Rotkreuz-Organisation nacherzählt: von den sechs Grundsätzen des Roten Kreuzes war die Rede und vom Friedensnobelpreis, den Henry Dunant 1915 erhielt. Da stimmt doch was nicht? Für die Aufdeckung der Fehler und die richtigen Antworten (Auflösung *unten) gab es Punkte für die Teams.

Gruppenaufgabe in Erste Hilfe: Marie, Lasse und Benjamin, LV Berlin

Dass man früh schon Erste Hilfe-Techniken drauf haben und bei Verletzungen richtig helfen kann, zeigten die Kids bei simulierten Unfällen, z. B. am Brunnen auf dem Odilienplatz mitten im Herzen des Austragungsortes Dillingen im Saarland. Dort war Marie, 11, gestürzt und klagte über Schmerzen im Unterarm und an der Hand. Diagnose: Unterarmbruch und Schürfwunde an der Hand. Während Benjamin, 11, sie beruhigte, legte Lasse, 11, ihr ein Armtragetuch an, kühlte den Arm und versorgte die Hand mit einem Verband.

Eine anspruchsvolle Aufgabe, die Wissen, Konzentration, Geschick und Teamwork erforderte. Lasse meint, es sei gut gelaufen mithilfe kleiner Hinweise des Schiedsrichters. „Es macht Spaß, sagt er, „wenn etwas passiert, weiß ich, wie man hilft und es ist cool mitzumachen“. Dann zieht er weiter durch den Parcours mit seiner Schulsanitätsgruppe aus dem KV Müggelspree in Berlin, die später den dritten Platz des Wettbewerbs gewinnt.

Spezifisches Wissen in Erste Hilfe – etwa wie Sonnenbrand und Hitzschlag richtig behandelt werden – hatten sich die Wettbewerbs-Teilnehmer im Rahmen der aktuellen Klimahelfer-Kampagne angeeignet. Denn der Klimawandel macht sich nicht nur durch Naturkatastrophen in Entwicklungsländern bemerkbar, sondern auch bei uns in Deutschland werden die Sommer heißer und trockener.

Schon im März hatte das Saarländische JRK als Auftakt zur Kampagnen-Aktion CREATE A PLACE den ersten Baum als Schattenspender gepflanzt. Nun weihte es auf dem Gelände der Odilienschule den Bau des ersten Trinkwasser-Spenders ein - gemeinsam mit Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer, Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg, DRK-Vorstand Bernd Schmitz und dem Präsidenten des DRK-Landesverbandes Saarland, Michael Burkert. Die saarländische JRK-Landesleiterin Sandra Schatzmann begrüßte die Gäste und dankte besonders den Dillinger Stadtwerken und Sven Driessen, Projekt Manager von Jointhepipe, für die Unterstützung bei der Realisierung des Trinkbrunnen-Baus.

Einweihung des Trinkbrunnens: DRK-Vorstand Bernd Schmitz, Präsident des DRK-Landesverbandes Saarland Michael Burkert, JRK-Bundesleiter Marcus Janßen, saarländische JRK-Landesleiterin Sandra Schatzmann, Sven Driessen von jointhepipe, Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer, Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg (v. li. n. re.)

Jointhepipe ist eine Non-Profit-Organisation (www.jointhepipe.org), die sich weltweit für den freien Zugang zu Trinkwasser für jeden einsetzt. Mit dem Erlös aus der Installation eines jeden Trinkbrunnens wird wiederum ein Trinkbrunnen in Afrika gebaut.

Es war der erste Trinkbrunnen, den Jointhepipe in Deutschland in Betrieb nahm. „Die Reaktionen auf den Trinkbrunnen sind sehr positiv. Die Kinder hier sind begeistert davon, anderen zu helfen“, sagte Sven Driessen.

Marcus Janßen, JRK-Bundesleiter, freute sich über die „Leidenschaft und Energie, mit der Kinder sich für Erste Hilfe und die Themen der Klimahelfer-Kampagne engagieren“ und appellierte an alle JRKler, aktiv zu werden, selbst Brunnen zu installieren und damit Trinkwasser sicherzustellen.

Die Siegergruppe aus Rheinland-Pfalz: Die roten Panther gewannen den Bundeswettbewerb
zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK