Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Die Themenfelder

Erste Hilfe

Bei uns bist du richtig, wenn du Erste Hilfe lernen und in der Praxis erproben willst.

Nach einer Katastrophe werden 90 Prozent der verletzten Menschen durch Menschen gerettet, die direkt vor Ort sind und Hilfe leisten. Was willst Du tun, wenn Du an einen Ort kommst, an dem Menschen schnelle und professionelle Hilfe brauchen? Die Zeit bis ein Rettungswagen oder ein Arzt eintrifft, kann entscheidend sein. Willst Du nur dastehen und zusehen oder ist es nicht besser und cooler, wenn Du die wichtigsten Erste Hilfe-Techniken anwenden kannst?

Einen Ort, um Erste Hilfe zu lernen - gemeinsam mit netten Leuten, gibt es auch in Deiner Nähe.

Erste Hilfe für Kinder

Unfälle sind die häufigsten Ursachen für Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen. Gefahrenquellen lauern überall: zu Hause, im Kindergarten, auf dem Spielplatz oder im Straßenverkehr. Deshalb bereitet das Jugendrotkreuz Kinder bereits im Vorschulalter darauf vor, anderen zu helfen oder Hilfe zu holen. Hier geht es zu unserer aktuellen Initiative "Erste Hilfe auf den Bildungsplan!"

Auch in unseren Gruppenstunden vor Ort steht Erste Hilfe oft ganz oben auf dem Programm. Mit Hilfe von Teddybären oder Bildergeschichten lernen Kinder, wie sie Hilfe per Notruf holen, Verletzte trösten oder Verbände anlegen. Lehrmaterialien zu Erste Hilfe gibt es hier.

 

 

An Teddy lässt sich Erste Hilfe perfekt erproben!

Mittelvergabe für Erste Hilfe an Grundschulen

Im Januar 2017 schrieb das Jugendrotkreuz Mittel zur Vergabe für die Förderung von Erste Hilfe an Grundschulen aus. Auf Antrag des DJRK sollten Gelder aus einer Kooperation des DRK mit Canon Deutschland GmbH in die JRK-Schularbeit fließen. Viele kreative und nachhaltige Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich für die Förderung beworben.

Im Landesverband Niedersachsen setzt man beispielsweise auf die Einführung von Juniorhelfer-Gruppen an Grundschulen und will Multiplikator*innen fachgerecht schulen.

Der Kreisverband Rosenheim plant den Aufbau von Juniorhelfer-Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen. Grundschüler*innen können während der Schulpausen mit Sicherheitswesten und einer kleinen Sanitätstasche bei kleinen Unfällen und Erkrankungen, unter Aufsicht einer Lehrkraft, Erste Hilfe leisten.

Für den Aktionstag „Mehr als nur Erste Hilfe“ des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern könnten sich dagegen „Junge Sanitäter“-Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen und Sachkundelehrer*innen bewerben, die das Thema Erste Hilfe in den Unterricht einbinden. Der Aktionstag, der vorhandenes Wissen vertiefen will, sieht den Besuch von einem/einer ausgebildeten Gastreferent*in zum Thema „Erste Hilfe Outdoor“ oder „Notfalldarstellung“ inklusive vier Unterrichtseinheiten und passenden Starterpaketen vor.

Im Landesverband Hamburg will man die Etablierung von Erste Hilfe an Grundschulen durch eine Projektstelle strategisch weiter voranbringen, damit die bereits bestehenden Angebote ausgeweitet werden können.

Im Landesverband Thüringen soll das Arbeitsheft „Kinder WISSEN wie?“ gestaltet werden. Darin fänden sich die wichtigsten Erste Hilfe-Maßnahmen in kindgerechter Darstellung. Das Heft könne von Lehrer*innen im Unterricht, in einer Arbeitsgemeinschaft oder zu Projekten und auch außerhalb des Unterrichts in JRK-Gruppen eingesetzt werden.

Grundschüler*innen sind neugierig und unbefangen - der perfekte Zeitpunkt, um sich mit Erster Hilfe zu beschäftigen!
zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK