Lies' Texte von anderen JRKlern oder schreibe selbst einen Text!

 
Globale Jugendkonsultation im Rahmen des World Humanitarian Summ

Humanitäre Hilfe gibt es schon seit hunderten von Jahren. Uns, das Rote Kreuz, gibt es schon seit bereits 150 Jahren. Die Herausforderungen, denen sich humanitäre Akteure und Regierungen stellen müssen, wachsen jedoch zunehmend. Außerdem fehlt es an ausreichender Koordination der verschiedenen Akteure.

Habt ihr schon von dem World Humanitarian Summit (WHS) gehört? Bestimmt habt ihr auf Facebook, Twitter und Ähnlichem bereits etwas darüber gelesen. Der Prozess des WHS ist eine Initiative des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Ban Ki-Moon. Seit letztem Jahr haben auf der ganzen Welt Konsultationen auf regionaler Ebene stattgefunden. Außerdem gab es noch thematische Konsultationen, wie die Globale Jugendkonsultation in Doha vom 1.-2. September 2015. Bei diesen Treffen werden die Akteure nach ihrer Meinung gefragt, wie das System der humanitären Hilfe noch verbessert werden kann. Alle Beiträge werden dann auf der finalen Konferenz im Mai 2016 in Istanbul zusammengetragen.

Für die Internationale Föderation war ich zusammen mit anderen Jugendrotkreuzlern aus sechs verschiedenen Ländern mit an der Organisation der Jugendkonsultation beteiligt. Zusammen mit den Organisatoren ROTA (Reach out to Asia) und UNMGCY (UN Major Group for Children and Youth) organisierten wir die Agenda, die Sprecher und alles andere, was bei einer globalen Konferenz so geplant werden muss. Über Monate hinweg haben wir es im Rahmen von zahlreichen online Treffen geschafft, dass über 300 Jugendliche aus der ganzen Welt sich in Doha getroffen haben. Das Treffen war ein voller Erfolg und das Ergebnis ist die Doha Youth Declaration on Reshaping the Humanitarian Framework. Nachlesen könnt ihr diese hier:

childrenyouth.org/2015/09/15/doha-youth-declaration-on-reshaping-the-humanitarian-framework/

Ich selbst habe viel gelernt in diesen Monaten und es war eine sehr spannende und intensive Zeit. Das Ergebnis der Jugendkonsultation fließt jetzt mit in die anderen Dokumente mit ein und ich bin gespannt, was in Istanbul nächstes Jahr passieren wird. Es ist unendlich wichtig, dass die Jugend an diesem Prozess beteiligt wird, da Jugendliche eine so hohe Prozentzahl von beiden Gruppen, Freiwilligen und Begünstigten, ausmachen. Ich bin gespannt wie die Internationale Föderation und das Deutsche Jugendrotkreuz sich weiter in den Prozess miteinbringen und halte euch auf dem Laufenden.

 

Für Fragen stehe ich gerne bereit: sabrina.konzok@jrk-baden.de

Liebe Grüße

Sabrina Konzok
Internationale JRK-Botschafterin


Foto:
Yacoub Al Yacoub und Sabrina bei der Eröffnung; Die IFRC Delegation:  Sandy (Youth Commission), Sabrina (Germany), Thiago (Brasil), Tae-yeol (South Korea), David (Belize), Zaidi (Singapore), Francesca (Italy), Ashanta (Youth Commission)

 
Text: am 14.10.2015 14:08 Kommentar hinzufügen

Kommentare:

Eintrag vom: 25.12.2015 23:38

Jamie, looking fwarrod to it!Double M, the answer of course is YES,' but not officially. It WOULD be pretty cool to see.Well MGC, I'm very happy to drop surprises on you guys and take you for some twists and turns, but Michael the intervening archangel? Not sure that's going to happen, though clearly he has a stake in Brooke sticking around. Could he become involved in a less direct way? Hmmmmm

Dein Kommentar:
Name*  
Dein Text*
* = Pflichtfeld
 
JRK vor Ort

Das Jugendrotkreuz gibt es auch in Deiner Nähe.

Mehr erfahren
Folgt uns auf:
Facebookyoutube